Hans Thill

Wordsworth Colportage

We have given our hearts away, a sordid boon!

Mein lieber Herr Gesang, ich fass
das nicht mehr an. My face is ugly
und nutzlos wie mein Herz.

Bei mir: nur um das Handgelenk, sonst bin
ich dick

18. Dezember 2020 15:29










Hans Thill

Wordsworth Colportage

Little we see in Nature that is ours;

Was hat die Natur hier am Bein?
Wir sehen sie mal ganz nackt, klein
wie sie ist, mit einem Ozean um
die Hüften aus Anstandsgründen.
Haben wir sie erschreckt?

Eher würden wir sie testen mit dem
fallenden Regen, der ihr applaudiert

29. November 2020 18:38










Hans Thill

Wordsworth Colportage

Getting and spending, we lay waste our powers;—

Die Kraft der Armen auf der Straße liegt
und kostet nichts.

Der Platz heißt Willi, ein echter Feger.

Was redest du noch von Verschwendung
solange du mit Worten Sprache machst?

Du redest, du redest, das ist alles was du kannst

28. Oktober 2020 17:29










Hans Thill

Wordsworth Colportage

The world is too much with us; late and soon,

Frau Welt hat wieder zuviel getrunken und
man selbst ist nun der Husten, den sie
aus dem Zimmer schickt

hinge »meine« Zeit doch weniger elastisch
um das Handgelenk und wie beim harten
Holz, das über Zäune wächst, hätten wir
Gregors Herde der Vielheit mit uns, Kopf
für Kopf, I´m ok your ok

(Wäre ich kein Feyerschall)

9. Oktober 2020 15:44










Hans Thill

Wordsworth Colportage

William Wordsworth

Wenn das Wort eine Wolle wäre,
redete ich mein schönstes Britolekt
als Brustton, als Inselstiefel
flagello di dio

mich könnte man für einen Schopen
halten, wäre da nicht das Fell eines
Hasenjahrs, stünde nicht auch
Pomona bereit, Göttin des Pektins

27. September 2020 10:53










Hans Thill

Wordsworth Colportage

William Wordsworth

The world is too much with us; late and soon,
Getting and spending, we lay waste our powers;—
Little we see in Nature that is ours;
We have given our hearts away, a sordid boon!
This Sea that bares her bosom to the moon;
The winds that will be howling at all hours,
And are up-gathered now like sleeping flowers;
For this, for everything, we are out of tune;
It moves us not. Great God! I’d rather be
A Pagan suckled in a creed outworn;
So might I, standing on this pleasant lea,
Have glimpses that would make me less forlorn;
Have sight of Proteus rising from the sea;
Or hear old Triton blow his wreathèd horn.

(…)

18. September 2020 09:23










Hans Thill

Zettel

25. Juni 2020 09:51










Hans Thill

Zettel

Cement

6. Juni 2020 12:07










Hans Thill

Zettel

31. Mai 2020 10:07










Hans Thill

Zettel

10. Mai 2020 09:35