Konstantin Ames

Spilze (Glück)

Über unserer Usance
das Tüpfelchen bin ich
oder zumindest Musik – – –

Wie heißt er ’n?
Ist er heiß, -er?
Bitte mehr Live!

Gerade von Ihnen.
Da poppt was, da
ohne Foto sehen

wir nichts, hisst
his master’s vo-
ice. [Nur] Nuance.

22. August 2017 19:38










Konstantin Ames

Kartoffelblut (das’ kein Volkslied)

In der Zahnbürste das Haar. Muss deins sein.
Der letzte Faschist wird nie geboren, Schwein.
Raubtiere sind nützlich. Gemalte Butzenscheibm
sind moralisch in Reimm. Sind so schön wie ein
vollentwickeltes Exemplar. Wer will
diese ganze Zucht? Einige werden als Haie geboren. Haie
kommen in die Suppe, Suppengesser. Es gibt keine
Krone der Schöpfung. Selbst Faschos sind da weiter
nicht so booksy wie du, kleine neojesuitische Kuhküsserin.

“No matter how kind you are, german children are kinder.” (Zé do Rock)

Jesus war nicht loyal, kein Spanier und aß koscher.
Komm drauf klar, Mimose, sonst wärst du nie geboren.

Früher hieß es: Angst essen Seele auf. Heute essen Kartoffeln
Türken. Wer von Geheiltheit spricht, ist der nationalste Sozialist.

Bist du ganz Ohr oder hast du auch Augen?
In Augen steckt man nix, um Blut zu sehen.
Zauberwörter gibt es nicht, gibt Trigger. Lyrik
oder Demokratie. Ihr seid bloß musisch, das ist zu wenig.

Gott segne die gereinigten Brüsseler Spitzen der Peppen von Stoff.

Küsschen an die von der Sprachfraktion

29. Juli 2017 14:13










Konstantin Ames

Die Saar an Land 2/2

Statut usw.

Elegie usw.

26. Juli 2017 10:25










Konstantin Ames

1/1 Das Land an’r Saar


Elegiemaschinchen,
geklebt, verzahnt, postiert

20. Juli 2017 09:09










Konstantin Ames

Die Saar an Land 1/2

Statut, dt. Wahn, Frankreichstrategie

Elegiemaschinchen,
gesteckt, geklebt, verzahnt, postiert

19. Juli 2017 16:24










Konstantin Ames

Immer wenn du denkst, da geht noch was,


Verdirbt dir ein ästhetizistischer Indianerkiller den Spaß.

27. Juni 2017 11:12










Konstantin Ames

Date mit dem datierten silentstyle in der rille

lernte ich täglich von kleingeschriebenen händen in lobbies

lernte ich nicht von Lessing («Ich») und andern verslaufsformen um/gang
führen wir doch den adel (z.b. in den haifisch) wieder ein, die preise sind nahezu alle am boden «Ich» gratuliert den meinungen zu ihrer befreiung ung ung usw oder willkommen im streit, wer da nicht rosten will [Ich nehm jetzt ne Aspirin, und dann gehts mir schon wieder gut.] als lustiges rotgardistenblut

24. Juni 2017 19:04










Konstantin Ames

Mit der Zeit wird alles feil. Nur


Jan Wagner hat sein Teil.

20. Juni 2017 16:07










Konstantin Ames

Schleußig war scheußlich

Einer der am wenigsten mit Geld verklebten Dichter
zu sein, also kein Lyrilker, kein Biedermeier, keiner, der
zwei Monate auf sein Honorar wartet: Chefarzt in

so vielen Fällen. Wir beginnen [da], wo viele nicht mal
atmen wollten. Und ich bin Preisträger. Du zweifach. Minimum.
Jeder Preis macht dich träger. Wir scheißen
einmal am Tag, statt zweimal zu schießen.

Aufs Haus für Poesie, das uns allen den Arsch retten wird.

Es lebe der Neid auf Berlin, Provinz.

24. Mai 2017 21:26










Konstantin Ames

(Verfütterungen)

als o (traditioneu)
Tra tra tra … (Zeile nicht länger als 24h vortragen)
H fehlt nichts zum
Kirchturm
Hls o Hl. Poesie
Heil Heil (an sich)
Außer das Spitzdach (Stift)
Pruegelinstrument pruedes Linstrument
Linsenzertruemmernder Tuermlerlaerm
Aus ganz schwarzen Lettern rote
Demokraten sind ……………………… Leergedichte
ganz aus schwarzen Lettern
ganz aus Tübinger Erzlungen Erzaehlungen
ganz aus/ mach’s neü
Ausganz: Kirchturm = Stift, Bleis
tote (z.B. inaktive) Demokrater (ähnlich Vulkan)
Heil Heil Heil
Pechvogel vertilgt Glückspilze
just so
«So» (irgendein Jandl) ist das mit der _eiligen Poesie
und Venus’ Orangengesichtern/ Oelungen

17. Mai 2017 07:51










 1 2 3 4 5 6 7