Nikolai Vogel

Fragmente zu einem Langgedicht

die Elstern im Hof bringen ihr Nest in Ordnung

neues Jahr, wieder Frühling, wieder Brut

8. April 2018 14:25










Tobias Schoofs

ORSOY

denk ich an orsoy denk ich an fähre
schmuggel über den rhein: calvinistische
bibeln produkte aus holland. zwischen
den gräsern links und rechts ist ein unter

schied. schafe erläutern systemtheorie
den blick zum rhein gewandt (a difference
that makes a difference
) wir fressen gras
und grinsen

nachmittage an denen die schifffahrt ruht
die zeitung aufs gesicht gelegt. die sauer
stoffversorgung lauscht. das gleich
gewichtsorgan stockt. wohin geht es?

in die differenz antwortet mit einem
grinsen der fährmann das seinen kiefer frei
legt und du fällst um. indianer spielende
kinder haben treidler skalpiert der kahn

treibt ab (rammte bei orsoy die fähre.
personen kamen nicht zu schaden
)

7. April 2018 23:55










Nikolai Vogel

Fragmente zu einem Langgedicht

auf Kronenkorken müsste man auch Pfand verlangen

7. April 2018 12:17










Christine Kappe

Am Wegesrand wächst Moos, und die Flamingos heben und senken ihre Köpfe, wie  Klavierhämmerchen beim Spiel eines Pianisten, beinah hätte ich die Musik gehört, aber ich musste dich aufheben – du warst hingefallen – und beobachten, wie du scheinbar sinnlos hin- und herläufst und dich freust. Es war frühlingshaft. Ich hatte alle Fenster aufgemacht.
Abends fehlt dir dann was, und du suchst und suchst, weißt nochnichtmal was, und willst mir nicht glauben – es ist der Schlaf.

6. April 2018 21:18










Nikolai Vogel

Fragmente zu einem Langgedicht

der Arno-Schmidt-Sound, der Friederike-Mayröcker-Sound, der Peter-Kurzeck-Sound, der Thomas-Bernhard-Sound, der Rolf-Dieter-Brinkmann-Sound

6. April 2018 18:53










Julia Trompeter

Vershaufen

Verlauf dich

Wo du stehst

…wo

stehst du?

Verbrennt

‘s Auge

T e r r a s s e n

F e l d e r

Aussicht herausgehen

Verkauf dich nicht

Verschnauf dich

6. April 2018 15:39










Nikolai Vogel

Fragmente zu einem Langgedicht

eine Wiese wie mit Sommersprossen, lauter kleine gelbe Blüten darauf

6. April 2018 14:11










Andreas H. Drescher

DAS MOOSGEBET

Das Moos als Fest der Selbtbehauptung
Die Gerecktheit früher Zigaretten also
Die Lasso die ich Papa stolpere
Das schmeckt nach Malzbier Freunde
Die Rotkehlchentöne im Chitin
Der selbstgegossenen Soldaten
Das Moosgebet dreht sie mir in den Wind

6. April 2018 06:59










Christine Kappe

Mit verdeckten Karten

Was für Tage
an denen wir mit Kindern rausgehen
und mit Müttern reinkommen
Lebensgeschichten tauschend
Ich hab jetzt die von Jana
Ihr Mann lebt nach der Scheidung in der Oststadt
meiner ist segeln und Miriams raucht
Und Conni. Und die einbrechende Kälte. Und Jannes im viel zu kleinen Pulli
Mitten im dunklen Kinosaal, fällt mir auf, wie klug ich bin, wenn ich frage:
Wie geht denn das: Der Sohn deiner Freundin lacht über dich und sie sagt nichts dazu?
Weil wir immer noch in einem Patriarchat leben
bloß mit verdeckten Karten?
Übrigens hört mir keiner zu

5. April 2018 14:19










Christine Kappe

Diese Karte

Als ich mit den Kindern aus dem Bus stieg, fiel mir auf, dass ich die Hälfte meines Einkaufs im Bioladen vergessen hatte. Das besprachen wir dann beim Abendbrot. Mein Mann trug zwei Paar Handschuhe, weil es so kalt war und telefonierte mit dem Bioladen. Der Bioladenbesitzer war mit meinem Professor verwandt, der uns allen zu Weihnachten eine Postkarte mit seinem Portrait geschickt hatte, welches er selbst daheim, mehrfach dupliziert, als Tannenbaumschmuck nutzte. Ob es dieses verwunderliche Detail war, über das ich den Einkauf vergessen hatte? Jetzt hoffte ich nur, dass ich nicht irgendetwas persönliches in meiner Einkaufstüte zurückgelassen hatte. Doch ich glaube, es war nur diese Karte.

3. April 2018 21:14










 1 2 ...4 5 6 ...186 187