Tobias Schoofs

GERÄUSCHE

ständig klappern geräusche
die schwer bestimmbar sind:
von fern klingt liebe nach arbeit
ein paar liebt gewalt oder streitet

leben ist rhythmisch und singt

die kinder der nachbarn lachen
weil kinder fürs lachen sind
wenn vater kommt wird es ruhiger
weil väter für ruhe sind

leben ist rhythmisch und singt

das röcheln im ausguss ähnelt
dem husten im erdgeschoss
einzelnes stirbt und das ganze
scheppert irgendwie weiter

21. Januar 2015 01:02










Tobias Schoofs

ENTWURF

zum kontrapunkt aus vogelruf
kommt licht bis dass die nacht weg ist

musikprinzip ist wiederholen
bis dass gedanken tränen werden
und das gedächtnis das nie schläft
hat unsere träume angefallen

wir leben überhaupt nur noch
weil wir zu dumm gewesen sind
uns unsere wünsche zu erfüllen
wir sollten bessere wünsche finden

der vogelruf geht wieder los
auch er entwurf von menschenhand

11. Januar 2015 23:44










Tobias Schoofs

IM BLICKFELD DER TOTEN

schreib das hier noch eben zu ende
und dann nimm endlich die pillen

man bleibt im blickfeld der toten
doch schaut man sich um
schließen sie hastig die fenster
der beamte reicht mir ein foto

auf dem ich mich selbst erkenn
und sagt: es spielt keine rolle
ob die bilder den lebenden gleichen
man bleibt im blickfeld der toten

schreib das hier noch eben zu ende
und dann nimm endlich die pillen

26. Dezember 2014 23:59










Tobias Schoofs

MARIENFÄDEN

dies gedicht sei ein bild
wie ich die wohnung betrete
liegt eine leiche im keller
die buchstaben sind spinnen

sie fliegen im spätsommerlicht
und sie geben den satz ein:
der geifer des bösen ist überall

unfall an der kreuzung
auf die meine wohnung sieht
an der großen tafel gegenüber
wird die werbung gewechselt

dies gedicht sei magie
dies gedicht sei ein unfall
eine grausame kunst

8. Dezember 2014 22:59










Tobias Schoofs

KLINKEN

kleine dinge wie klinken
zum öffnen und schließen
von türen kauft man im
baumarkt ganz nebenher

sucht man aus was zum haus
passt aus messing verchromt
mit kosten im kopf macht es
sinn gleich zwei garnituren

zu kaufen: eine öffnet
im sommer die türen · die andere
schließt sie im winter

keiner bemüht sich um klinken
die doch nichts tun als türen
öffnen und schließen

26. November 2014 00:53










Tobias Schoofs

KEIN MEER

von fern vertut man sich: hier das
ist ein o · kein u · und das hier
ist das ich: prozess – nicht ding –
aus selbst und fremd bezug.

ich mach mal den vergil: das leben
ist ein auf und ab (c’est tout?):
da unten sehen sie maläste und
zur krönung · oben · haarspitzen

katarrh: das ist mein material.
so lernte ich anfahren am berg ·
alternativ fährt hier die straßenbahn ·
ein mehr gemeinschaftliches sitzen –

und das hier ist kein meer · es ist
ein fluss · er mündet weiter drüben.

(für Thorsten Krämer)

8. Oktober 2014 20:47