Mirko Bonné

Der Neuanfang

Zweiter Januar, schon ist dein
Kalender mitten im Jahr, und du
staunst, wie wenig doch von dem
Übergang zu spüren war. Nichts,
was abrupt abbricht, Schluss,
kaum dass es richtig begann,
nichts, das auf einmal los-
legt. Sitz ruhig nur da, nur
sieh dich um: Kein Wunder,
bloß der endlose Weg hierher,
den immer alles auf sich nimmt.
Den Pappeln, fliehenden Rehen,
dem Pfad um den See, Kindern,
die im Matsch alte Böller suchen
und da mit Glück Kröten finden –
allem ist er eingeschrieben, dir
auch: der Neuanfang. Wieso
sonst fürchtet sich nichts
vor dieser Zärtlichkeit
des Gegenwinds.

*

23. Januar 2018 15:14










Andreas H. Drescher

VERSCHLUCKTE KOMPASSE II

In meiner Nach
Barschaft spricht dieser Pfeffer
Vom Nordwesten

Droht leichterseits das Schweigen ein
Als vollgeregneter Pullover der
Sich auswuppt wo er kann

Leibniz hüstelt entstellteste Monaden
Die Stetigkeit ist also fest verb
Undden mit meinen Organen

Ein heulendes Fakt
Otum hat die Komm
Passe verschluckt

18. Januar 2018 22:28










Julia Trompeter

Hast du je auf dem Rücken gelegen
den Blick Richtung Decke
ihrem göttlichen Stuck
den Spinnweben, Spinnen vielleicht;
hast du je mein Gesicht gesehen
in den Pickeln des Raufaserhimmels
meine Stimme gehört durch das Zischen
des Wasserkochers -
wie ich im Kinderton nach dir rufe
aufgebahrt im Bett
suchend mit den Augen
nach einem festen Punkt irgendwo oben
wo sich die Wahrnehmung auflöst
in den Schleiern des Vergessenwerdens
ich frage das nicht aus Berechnung
noch Interesse, bloß aus dem Nichts.

17. Januar 2018 15:27










Gerald Koll

17. Januar 2018 14:47










Andreas H. Drescher

VERSCHLUCKTE KOMPASSE I

Als ob der Unterste im
Westen läge als
Zi
Garette
und
Zi
Tat
Oft beschrieben nur noch
Fronten
Fronten
Fronten
Bis ins Weißeste hin
Ein
Die Krümel auf dem Tisch
Ein
Not
Arzt
Wagen
Schießt auf den zentralen Kreisel

Zu

16. Januar 2018 11:24










Mirko Bonné

Shithole

15. Januar 2018 00:19










Tobias Schoofs

PARNELL

parnell zu einem jubler am straßenrand: irland
soll frei sein und du sollst deine steine klopfen

(nach W. B. Yeats)

14. Januar 2018 22:16










Christian Lorenz Müller

DREI APHORISMEN FÜR EHEPAARE

Nicht “in guten wie in schlechten Zeiten”
sollte es heißen, sondern “bei guter
wie bei schlechter Laune”.

Im Hafen der Ehe liegen nicht nur
Kreuzfahrtschiffe, sondern auch
Handels- und Kriegsschiffe vor Anker.

In jeder Ehehölle leben zwei Teufel,
die gleichzeitig zwei gequälte Seelen sind.

13. Januar 2018 12:42










Andreas H. Drescher

EHEPAAR II

Möbel aus Tuff

Auch die haben die Hochzeit nicht bestanden
Die Kontur der Zwei im Ventilator

Zuviel der Braut
Im Lam
I
Nat
Zuviel des Bräut
I
Games
In der Polytour

Manchmal wehen sie einander als
Gewächse zu auf

Möbel aus Tuff

12. Januar 2018 18:03










Claudia Gabler

Vom Aufblühen in Vasen_-2 / BESTPREISGARANTIE

* Die Medien berichten, wir seien von der Außenwelt abgeschnitten. ++ Die Medien berichten, die Lawinengefahr sei auf höchster Stufe. ++ Doch ängstigt euch nicht um uns, das Abgeschnittensein tut gar nicht weh, die Lebensmittelversorgung ist gut und wir sind im Paradies. ++ Stummer Gruß aus Saas-Fee / Bestpreisgarantie

11. Januar 2018 12:23










 1 2 3 4 5 ...178 179