Markus Stegmann

Nominieren

Die zuletzt Ergriffenen

flössen in Auflösung

armlose Blicke an Wände

genagelte Erinnerungen

im Keller der Käfer

fegen wir hastig

Beschleunigung

aus unserem Raketenstart

wieder raus

in letzter Minute

sagst du

es sei nur

ein schmales Geländer

in die Welt gebaut

Umkehrschub heisst

vielleicht

fälliger Frühling

solange Gras wächst

Tulpen blühen im Krieg

sind wir Mitverfangene

an unseren

Hals gekettete

Vergangenheit oder

sollten wir

Fotos vom Januar

unter Papageien

sortieren verstrichene

Zeiten nominieren?

 

24. Mai 2023 20:37










Björn Kiehne

Ein anderes Licht

Da hinten im Bild das bin ich
unsicher, ob ich vortreten soll,
mein Großvater, mit leicht
angezogenen Arm, neben mir.

Die Lindenblätter über uns
färben die Szene grün,
entrücken sie in das Flüstern,
in dem ich aufwuchs.

Ich halte ängstlich seine Hand,
denn eine Kugel wandert durch
seinen Arm, kann jederzeit am Herz
ankommen und ihn mir entreißen.

Den Schlosser, der sanft lächelt,
und an den Straßenrändern
Löwenzahn für die Hasen sticht,
in ihren dunklen Käfigen.

Ich spüre noch seine Hand im Rücken
vor den ersten Metern ohne Stützräder
auf dem kleinen blauen Fahrrad,
auf das ich so stolz bin.

Die Hand, die später das Sackband
knotet, das ihm den Atem nimmt,
als das unsichtbare Mädchen erscheint,
ihn fragt, was er im Krieg getan hat.

Eine Kugel wandert durch meine Geschichte,
lockert ihr Gewebe, trennt Faden von Faden,
lässt Licht in den Raum hinter den Bildern,
ein anderes Licht.

21. Mai 2023 18:31










Markus Stegmann

Nebenblut

Im lauen Zwielicht
zweifelhafter Melodien
im vagen Hintergrund
flössen uns marode Monde
unmerklich einen blauen Eisvogel
unscharfe Kristallleuchter
ermattete Silben ein
flüstert eine andalusische Phantasie
verfranzter Vorfrühling
vielleicht ein Nachbeben und
grüne Papageien palavern
über Köpfen sonnendurchwärmter
Bänke mediterraner Flora
am verblichenen Vormittag
in der verlassenen Stierkampfarena
verflossener Stunden
auf verborgenen Nebenwegen
holen uns die Bilder
unaufhaltsam ein
irgendwo im All gemeinsam
gealterter Venen ist das
nur Nebenblut oder
sind wir die
auflebenden Lamellen Libellen
im dauerkalten Frühling
überrascht von
unterkühlten Blumen Blütenstaub
schimmert Bernstein wie
ein Blick von dir

19. Mai 2023 21:45










Markus Stegmann

Land der Monde

Abgemagerte Spuren aus
Alpträumen und Gartenplatten
verlegen wir zaghafte Wege im
sprunghaften Wind lockere ich den Sand
unter unseren Füssen befestige mit
Klebeband Dachlatten und
Banderolen den provisorischen
Morgen auf Sperrholzplatten
lehnen Motorräder im Hausflur
Naturschutzgebiet wo Venedig
im Winter zu verweilen schien
Sonnenkonserven aus früheren Jahren
die ausgegrabene Erinnerung
im milden Licht vergessen wir
schwerelos bei billigen Melodien
im Hintergrund verfranzen
verstaubte Träume
vor der Fensterfront
ziehe ich das Land der Monde
als graue Gardine
fanden wir umgekehrte Wege
Busfahrten im geschrumpften
Garten hielten an
verglühten Sternschnuppen fest
mit Sprechblasen befestigten wir
den Sommertag die besonnten
Nervenzellen schweigen im Süden
im Augenblick versammeln sich
Monde im Abendlicht

17. Mai 2023 22:12










Christian Lorenz Müller

ODE AN EIN RAUPENNEST

Aus webigem Weiß krochen wir aufs Brennnesselblatt,
nun raupen wir zahllos zwischen den Stängeln,
wir verzehren uns nach dem Augenblick,
in dem wir, zu Puppen geworden,
uns wandeln, uns aus breiiger Masse
in einen Falter verzaubern,
rot und leicht,
und, mit unserem Flügelmuster himmelwärts äugend,
uns erheben über die erdschwere Welt.

15. Mai 2023 09:56










Markus Stegmann

Aaron

Wenn der Frühling sagt
er sei müde
müsse schlafen
schliesse die Augen
grabe im Dunkeln
nach Faustkeilen
versteinerten Kiemen
Klingen klanglose
Melodien in den
Farbwirbeln des Alls
wo sich Nächte
um sich selber drehen
wenn ich navigiere
Aaron müsse wandern
schliesse die Augen
entzünde Feuer
im Dunkeln der Tage
ziehen Planeten und
Pluto mischt sich
unter die Herde
die Handschuhe
des Krieges schlafen nicht
grünen im Mondlicht
im Exodus ins All
knapp einen Meter
über Grund im
Jagdflieger über
Dschabal Harun oder
den Klingen des
Morgens

13. Mai 2023 22:00










Markus Stegmann

Mondlose Augen

Viel weiter als gedacht
fliege ich in Erinnerungen
den Kurven endlosen
Landstrassen längs frühe
Boten der Weggabelungen
zeichnen sich in mein
Gesicht die Kurvenradien im
französisch-schweizerischen
Grenzgebiet verlaufen
durch meine Pupillen
in welchen Wolken ahne
ich das bleierne Gewicht
der Vergangenheit
und frage mich
unter welchen Wolken
verstecken sich
meine mondlosen
Augen?

5. Mai 2023 22:08










Markus Stegmann

Jupitermonde

Am anderen Tag
als ich fortfliegen wollte
ins schwarze All
lagen die Stunden
verstreut in Frühlingswiesen
im blutleeren Weltraum
sah ich Jupitermonde
schweigend vorüberziehen
verzeihen sie den Blüten
frag ich mich
als deine Hand
auf meinen Augen lag
in verfinsterten Nächten
da Eismonde stumm
Blütenstaub atmeten
um aufzutanken
weiterzuziehen

29. April 2023 21:40










Markus Stegmann

Tigermücken

An Klebstoffresten
auf Autobahnen
erkenne ich die Zeit der
Gesinnungsaspiranten und
Festungsbauerinnen
gegen die Erosion der Welt
zu kämpfen gut gebrüllt
die Löw:innen nur leider
aus dem Hinterhalt
kriechen bereits frisch geschlüpfte
Tigermücken aus seichten
Pflanzenschalen als blinde Passagiere
auf immer billigeren Flügen
ins All wer fliegt noch mit
wer flog noch nicht?

24. April 2023 20:09










Tihomir Popovic

magdalen

der turm blüht
in der morgenluft
ein wildpfirsichbaum

und dichterspuren
im greisen gras
ein mauergeflüster

in der maisonne glüht
ein hirsch im disput
mit sich selbst

… oxford

24. April 2023 18:48